Im Schlaf komm ich zu dir - J.R. Johansson [Rezension]

Buchinformationen

| Broschur | Heyne fliegt | J.R. Johansson | 400 Seiten | 14,99 € |

Der 17-jährige Parker kann nicht schlafen, nie. Stattdessen ist er dazu verdammt, die Träume anderer Menschen mitzuerleben - und die sind oft erschreckend. Bis Parker Mia kennenlernt. Ihre Träume scheinen friedlich, und Parker findet fast so etwas wie Ruhe in ihnen. Doch Mia hütet ein dunkles Geheimnis: Sie wird von einem Stalker verfolgt. Plötzlich schweben Parker und Mia in höchster Gefahr.

Meine Meinung

Traumseher, Schlafentzug, Stalking - als ich gelesen habe, um was es in dem Buch "Im Schlaf komm ich zu Dir" geht, war ich absolut begeistert. Auch das Cover hat meine Aufmerksamkeit sofort auf sich gezogen - ich finde es einfach nur wunderschön und passend zur Geschichte gestaltet!

"Ich kämpfte gegen seine Gefühle an und versuchte verzweifelt, mich zu bewegen, mich vor dem zu verstecken, was nun unweigerlich folgen würde. Doch es war zwecklos. Ich konnte nicht entkommen"

Parker hat seit 4 Jahren nicht mehr geschlafen. Stattdessen muss er Nacht für Nacht die Träume desjenigen miterleben, dem er vor dem Schlafengehen zuletzt in die Augen gesehen hat. Er durchleidet fremde Ängste und erfährt dunkelste Geheimnisse - er darf niemals selbst träumen oder schlafen. Wenn sich nicht schnell etwas ändert, wird er sterben. Da trifft er Mia, und in ihren entspannenden Traumbildern findet er endlich Ruhe. Er beginnt sie zu verfolgen, um sicherzustellen, dass er in ihren nächtlichen Visionen landet. Doch damit erweckt er ihr Misstrauen. Denn Mia fühlt sich schon längere Zeit von einem gefährlichen Stalker beobachtet. Was läge da näher, als Parker zu verdächtigen? Schließlich hält er sich auffällig oft in ihrer Nähe auf...

Parker war mir als Charakter sehr sympathisch. Wer selbst einmal unter Schlafentzug etc. gelitten hat, wird Parkers Leid komplett nachvollziehen können. Eine Nacht durchgemacht oder schlecht geschlafen, okey - aber mehrere Jahre lang, unvorstellbar. So etwas möchte ich niemals durchmachen müssen!  Man spürt seine Verzweiflung und Wut darüber, nichts an seinem Zustand ändern zu können. Seine miterlebten Träume sind meist sehr klar und deutlich, er durchlebt schöne wie auch schreckliche Träume - ein auf und ab der Gefühle. Mia wirkt anfangs wie ein ganz gewöhnliches Mädchen, doch lernt man sie erst einmal besser kennen, merkt man, dass hinter ihrer Geschichte noch viel mehr steckt - denn auch in ihrer Vergangenheit sind schreckliche, unvorstellbare Dinge passiert.

Der flüssige und lockere Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. J.R. Johansson versteht es, Gefühle und Emotionen so rüberzubringen, dass man sich gut in die Charaktere hineinversetzen kann. Leider gab es meiner Meinung nach viel zu viele Wiederholungen, es wurde immer und immer wieder betont, wie schlecht es Parker geht und wie sein Traumsehen funktioniert - irgendwann hatte ich es dann ja doch verstanden! Wahrscheinlich war es von der Autorin so gewollt, um Parkers Leid gut rüberzubringen, für mich aber wie gesagt leider zu viel. Den Spannungsfaktor fand ich ganz gut, trotzdem hat mir für einen Jugendthriller noch etwas mehr davon gefehlt - etwas, dass mich noch mehr in die Geschichte hineingezogen hätte.

Fazit

Ein guter Jugendthriller, mit spannender Thematik und netten Charakteren. Leider konnte mich die Geschichte auf Grund der vielen Wiederholungen nicht ganz von sich überzeugen.


Über die Autorin

J. R. Johansson hat Public Relations und Psychopathologie studiert. Gerade Letzteres hilft ihr sehr bei der Ausgestaltung ihrer Figuren. J. R. Johansson schreibt hauptberuflich und lebt mit ihrer Familie mitten in der Natur. (Quelle: randomhouse.de)

Kommentare:

  1. Hallo!
    Der Inhalt klingt echt super, das hätte mich sofort angesprochen. Wiederholungen sind zwar echt nicht so toll, aber ich glaube ich merke mir das Buch trotzdem mal aufgrund der originellen Idee. :-)

    Liebe Grüsse Lisa von hashtagbeyourself.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lisa,
      vielleicht findest du die Wiederholungen auch gar nicht so schlimm wie ich, da hat ja jeder so seine eigene Auffassung. Wenn du das Buch gelesen haben solltest, sag mir auf jeden Fall bescheid, wie es dir gefallen hat :)

      Alles Liebe

      Löschen
  2. Hey,
    cool, dass du dieses Buch rezensiert hast - hatte es vor ein paar Tagen im Buchhandel in den Händen... Durch die Wiederholungen wohl doch eher ein Fall für die Bib. :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Natalie,
      ja, vielleicht leihst du dir das Buch wirklich erst aus um sicher zu gehen. Wenn es dann doch besser sein sollte als gedacht, kannst du es dir ja immer noch nachkaufen ;)

      Alles Liebe

      Löschen
  3. Hey,
    das Buch habe ich vor kurzem auch gelesen und mir ging es nicht viel anders wie dir. Du weiß nicht zufällig ob der zweite Band noch auf deutsch übersetzt wird? Das Ende war ja dann doch überraschend aber leider finde ich nirgends etwas.

    Liebste Grüße Tinker

    AntwortenLöschen