Krähenmann - Corina Bomann [Rezension]

Buchinformationen

| Broschur | Coppenrath | Corina Bomann | 412 Seiten | 14,95 € |

Rügen/ Internat Rotensand: Ein Serienmörder tötet auf grausame Weise. Scheinbar willkürlich wählt er seine Opfer aus. Auf der fieberhaften Suche nach dem unheimlichen Krähenmann kämpft sich die 16-jährige Schülerin Clara durch ein Labyrinth aus Verdächtigen und falschen Fährten. Die Mordserie reißt nicht ab und schließlich gerät Clara selbst ins Visier des skrupellosen Killers ..

Meine Meinung

Als ich gehört habe, dass Corina Bomann ein neues Buch veröffentlicht hat, war es um mich geschehen! Schon "Eine wundersame Weihnachtsreise" hat mich damals verzaubert, so dass ich ihren neuen Jugendthriller unbedingt lesen wollte. Auch der Klappentext klang sehr vielversprechend und hat mich als Fan von Internatsgeschichten sofort angesprochen. 

"Verdammt, das konnte doch nicht wahr sein! Erschrocken schlug ich mir die Hand vor den Mund. Mein Magen krampfte sich zusammen. Wer zum Teufel dachte sich so was Krankes aus? Reflexartig schossen Tränen in meine Augen"

Besonders hat mir die Hauptprotagonistin Clara gefallen. Sie ist ein sehr starker und selbstbewusster Charakter, was wohl an ihrer Vergangenheit liegen mag. Schon als Kind hat sie ihre Eltern bei einem Unfall verloren und musste daraufhin im Heim aufwachsen. Doch Clara ließ sich nicht unterkriegen, boxte sich durch das Leben, schrieb gute Noten in der Schule, bekam daraufhin ein Stipendium und durfte auf das Internat Rotensand ziehen. Schon am ersten Tag verschwindet dort eine Mitschülerin und wird kurz darauf tot aufgefunden. Clara beschließt daraufhin, auf die Suche nach dem "Krähenmann" zu gehen und gerät dadurch selbst in das Visier des skrupellosen Mörders.

Der Schreibstil des Buches war sehr angenehm zu lesen. Corina Bomann versteht es in den richtigen Situationen Spannung aufzubauen und so zu halten, dass es dem Leser schwer fällt, das Buch wieder aus den Händen zu legen. Auch die kurzen Kapitel haben die Seiten nur so dahinfliegen lassen.

Weiterhin wird das Buch aus zwei Perspektiven erzählt, was ich unglaublich spannend fand. Zum einen aus der Sicht von Clara und zum anderen aus der Sicht des Mörders. Immer wieder bekommt man Einblicke in die Gedankenwelt des Mörders und erfährt so, was er als nächstes plant und vorhat. Überdies sind im Laufe der Geschichte immer mehr Charaktere aufgetaucht und jeder, wirklich jeder hätte der Mörder sein können - Susanne, Claras Mitbewohnerin, Melanie und ihre Clique, Alex, der Mädchenschwarm, die vielen Lehrer des Internats und nicht zu vergessen der Hausmeister. Das Ganze macht die Geschichte unheimlich interessant und es entwickelte sich ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel.

Da "Krähenmann" der erste Band einer Reihe ist, endet die Geschichte doch etwas offen und hinterlässt einige Fragen, welche mich jetzt im Nachhinein immer noch grübeln lassen.

Fazit

Ein gelungener Jugendthriller, geprägt von Spannung und Nervenkitzel bis zur letzten Seite. Die richtige Mischung aus Internatsgeschichte, Detektivarbeit, Intrigen und etwas Liebe konnte mich absolut fesseln. Ich kann das Buch nur wärmstens weiterempfehlen.


Über die Autorin

Corina Bomann, 1974 in Parchim geboren, entdeckte die Welt der Bücher schon recht früh für sich. Als Kind verzierte sie die Exemplare der heimischen Bibliothek mit eigenen "Wachsstift-Illustrationen", später, als sie das Schreiben erlernt hatte, begann sie, eigene kleine Geschichten zu verfassen. Langeweile in Schule und Bus füllte sie mit viel Fantasie aus, sodass aus kleinen Geschichten bald ganze Romane wurden, die zunächst mehrere Kladdehefte füllten. Die Hefte und eine alte Schreibmaschine wichen nach und nach dem Computer; ihre Geschichten entstiegen den Schubladen und fanden ihre Heimat bei Verlagen. Noch heute lebt Corina Bomann in Mecklenburg und nutzt die traumhafte Ruhe und wunderbare Landschaft, um ihre Romane zu spinnen. In ihrer zweiten Heimat Berlin lässt sie sich dagegen vom Puls der lebendigen Stadt inspirieren. Ihre große Liebe gilt der Geschichte, und so finden sich auch in ihrem neuen Roman "Die Schmetterlingsinsel" historische Elemente, die geschickt mit dem Heute verwoben werden. (Quelle: Amazon.de) 

Kommentare:

  1. Huhu :-)
    Wow, eine tolle Rezi <3 Nun muss ich einfach das Buch lesen!

    Liebe Grüße Line :)
    http://linejasmin.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine lieben Worte! Ich hoffe dir wird das Buch auch so gut gefallen wie mir :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Das hört sich ja gut an! War auch schon mit dem Buch am Liebäugeln, weil ich die Autorin schon kannte, aber nicht sicher war, ob Jugendbuch auch ihr Ding is.
    Lg Nessa
    http://vanessasbibliothek.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich kann dir das Buch nur wärmstens empfehlen :)

      Liebe Grüße

      Löschen