Neuzugänge #12

Es gibt wieder Neuzugänge! Zum einen habe ich mir "Stimmen in der Nacht", "Ein Herzschlag bis zum Tod" und "Dampfnudelblues" bei Thalia als Mängelexemplare für je 2,50 € gekauft. Zum anderen habe ich mir bei Amazon "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" und "Andi: Der beinahe zufällige Tod des Andreas Z,16" gekauft, die ich auch unbedigt nochmal lesen möchte. Außerdem habe ich "Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat" für eine Bloggeraktion vom Limes Verlag zugeschickt bekommen, vielen Dank dafür.

Stimmen in der Nacht - Laura Brodie
Eine harmlose Studentenparty in einer kleinen amerikanischen Universitätsstadt endet mit einem Ausbruch von Gewalt im Haus der Dozentin Emma. Ihre kleine Tochter Maggie hat alles mit angesehen. Neun Jahre später kommen die Erlebnisse von damals wieder hoch - Maggie, inzwischen fünfzehn, wird von den alten Albträumen gequält, hat Probleme in der Schule, schwänzt den Unterricht. Sie weiß, irgendetwas stimmt nicht mit ihrer neuen Mathelehrerin, die ihr nie ins Gesicht sieht. Warum löst Grace, die Lehrerin, jene altbekannte Ängste in Maggie aus, die längst überwunden schienen? Und - was ist damals, vor neun Jahren wirklich geschehen?




Ein Herzschlag bis zum Tod - Sara J. Henry
Mit einem lebensgefährlichen Sprung von einer Fähre rettet die Journalistin Troy einem kleinen Jungen das Leben. Offenbar wird er von niemanden vermisst. Was ist geschehen? Nach und nach gewinnt sie das Vertrauen des kleinen Paul und er erzählt ihr eine furchtbare Geschichte: Er wurde gemeinsam mit seiner Mutter entführt und monatelang in einem kahlen Zimmer gefangen gehalten. Wer steckt hinter der Entführung? Etwa der Vater? Troy beschließt, den Kleinen auf keinen Fall den Behörden oder dem Vater zu übergeben, solange sie nicht sicher ist, dass dieser nicht mit dem Verbrechen zu tun hat. Ein Entschluss, der dramatische und gefährliche Folgen haben wird.




Dampfnudelblues - Rita Falk
Gerade läuft's für den Eberhofer Franz mit der Susi einwandfrei, sein heimischer Saustall ist fast fertig eingerichtet, da überschlagen sich die Ereignisse in Niederkaltenkirchen: Das Haus von Realschuldirektor Höpfl wird mit Schmierereien verschandelt und kurz darauf liegt er auch noch tot auf den Gleisen! Gut, der Höpfl war immer schon ein Arsch - aber muss er darum erst verschwinden und sich auch noch auf die Schienen legen? War's Selbstmord? Mord? Mal wieder Stress pur für den Franz.




 
Wir Kinder vom Bahnhof Zoo - Christiane F.
Sie ist heute sechzehn, kam mit zwölf in einem evangelischen Jugendheim zum Haschisch, mit dreizehn in einer Diskothek zum Heroin. Sie wurde süchtig, ging morgens zur Schule und nachmittags mit ihren ebenfalls heroinabhängigen Freunden auf den Kinderstrich am Bahnhof Zoo, um das Geld für die Droge zu beschaffen. Ihre Mutter bemerkte fast zwei Jahre Iang nichts vom Doppelleben ihrer Tochter. Christiane F. berichtet mit minuziösem Erinnerungsvermögen und rückhaltioser Offenheit über Schicksale von Kindern, die von der Öffentlichkeit erst als Drogentote zur Kenntnis genommen werden. 


 
Andi: Der beinahe zufällige Tod des Andreas Z,16. - Kai Hermann 
Nach der Trennung seiner Eltern beginnt seine Mutter zu Trinken. Andi schließt sich einer Clique an, lungert in Parks herum, trinkt, schwänzt die Schule. "Opa" ist einer der wenigen Erwachsenen, zu dem nicht nur Andi vertauen fasst, der für die Jugendlichen einfach da ist. Andi kommt in Heime und ist mit 16 Jahren bereits vorbestraft. Seine große Liebe ist Anja. Für sie nimmt er sich immer wieder vor sein Leben neu in den Griff zu bekommen. Doch am 16.08.1979 hat er hierzu keine Chance mehr - er wird erschossen




Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat - Gavin Extence 
Alex Woods ist zehn Jahre alt, und er weiß, dass er nicht den konventionellsten Start ins Leben hatte. Er weiß auch, dass man sich mit einer hellseherisch begabten Mutter bei den Mitschülern nicht beliebt macht. Und Alex weiß, dass die unwahrscheinlichsten Ereignisse eintreten können – er trägt Narben, die das beweisen. Was Alex noch nicht weiß, ist, dass er in dem übellaunigen und zurückgezogen lebenden Mr. Peterson einen ungleichen Freund finden wird. Einen Freund, der ihm sagt, dass man nur ein einziges Leben hat und dass man immer die bestmöglichen Entscheidungen treffen sollte. Darum ist Alex, als er fünf Jahre später mit 113 Gramm Marihuana und einer Urne voller Asche an der Grenze in Dover gestoppt wird, einigermaßen sicher, dass er das Richtige getan hat.

Kennt ihr eines der Bücher oder habt ihr vielleicht schon eines davon gelesen? Ich freue mich auf eure Kommentare :)

Kommentare:

  1. "Stimmen der Nacht" liegt auch schon seeehr lange auf meinem Sub. Ich muss das Buch unbedingt bald mal lesen.. Aber das sage ich sehr oft..
    Übrigens toller Blog, bin auch gleich Leserin geworden :)
    Liebe Grüße,
    Maike von Leidenschaft Lesen

    AntwortenLöschen
  2. Ohja, das kenne ich. Immer wieder nimmt man sich vor ein bestimmtes Buch zu lesen und dann kommen wieder 123091283 andere dazwischen :D
    Hihi, vielen dank, ich freue mich immer über neue Leser :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo” habe ich gerade in einer älteren Ausgabe aus einer Bücherkiste in unserem Keller ausgegraben. Haha und Das unerhörte „Leben des Alex Woods” würde ich auch so gerne lesen! :-) Da mach ich mich lieber schnell an den SuB-Abbau, um dann wieder aufzufüllen ;) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist doch immer wieder schön, wenn man alte Bücher wiederfindet :) Hihi, ich bin auch schon sehr gespannt wie mir das Buch gefallen wird. Ich fange gleich heute Abend an es zu Lesen.

      Löschen
  4. Hallöchen :)

    Wir Kinder vom Bahnhof Zoo möchte ich auch irgendwann mal noch lesen, unbedingt.
    Stimmen in der Nacht liegt bei mir schon sooo lange auf dem SuB, das müsste ich bald auch endlich mal lesen :)

    Liebe Grüße
    Juliana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, das Buch musst du unbedingt lesen, es ist wirklich gut! :) Liebe Grüße :)

      Löschen
  5. Hallo,
    ich bin gerade über deinen Blog gestolpert und finde ihn echt toll. bin gleich mal Leserin geworden.
    Stimmen in der Nacht klingt echt toll und "Das Leben des Alex Woods" möchte ich auch lesen.
    "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" habe ich vor Ewigkeiten mal gelesen. Aber das wäre auch nochmal eine Idee für ein Reread.

    Liebe Grüße
    Julia von Script of Life

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, das freut mich :)
      "Das Leben des Alex Woods" lese ich gerade und im Moment würde ich um 3 von 5 Eulen geben. Es ist gut, aber ich bin anfangs etwas schwer reingekommen :o

      Löschen