Dark Village: Das Böse vergisst nie - Kjetil Johnsen [Rezension]

Produktinformation
Einband: Broschur
Seitenanzahl: 272 Seiten
Autor: Kjetil Johnsen
Verlag: Coppenrath
Erscheinungsdatum: 2. November 2013
ISBN: 978-3649613015
Preis: 9,95 €

Die erfolgreiche Krimi-Soap aus Skandinavien über Liebe, Intrigen und Mord.


Ein Ort, in dem das Böse lauert.
Vier Freundinnen, so verschieden und doch unzertrennlich.
Bis eine von ihnen tot aufgefunden wird.
Nackt im See treibend.
In Plastikfolie eingewickelt.
Ermordet von jemanden, den sie kannten.




Meine Meinung
Die vier Freundinnen Nora, Benedicte, Trine und Vilde könnten unterschiedlicher nicht sein. In 20 Tagen wird eine von ihnen ermordet, in einem See treibend aufgefunden. Ermordet von jemanden, den sie kannten. Schon der Klappentext bzw. die Kurzbeschreibung hörten sich spannend und vielversprechend an und haben mich auf das Buch aufmerksam gemacht. Allerdings habe ich das Buch erst jetzt - 2 Monate nach dem Erscheinungstermin gelesen, da ich mich dem Hype um das Buch etwas entziehen wollte.

Der einfach spannende und jugendliche Schreibstil des Autors hat mir wirklich gut gefallen. Die kurzen Sätze und Kapitel haben die Seiten nur so dahinfliegen lassen. Durch die vielen Geheimnisse und Intrigen war die Geschichte durchweg spannend und wurde nie langweilig. Auch gefallen hat mir, dass die Kapitel abwechselnd von verschiedenen Charakteren erzählt wurden, da man ihre Sicht- und Denkweisen so besser nachvollziehen konnte.

Die vier Freundinnen Nora, Benedicte, Trine und Vilde könnten nicht unterschiedlicher sein. Nora ist unsterblich verliebt und denkt viel über sich und das Leben nach. Sie ist für mich die Symphatischte der vier Freundinnen. Benedicte ist sehr auf ihr Äußeres fixiert. Sie liebt es von Jungs begehrt zu werden und ist für jeden Spaß zu haben. Außerdem lebt sie mit ihrer tablettenabhängigen Mutter zusammen, die ihr das Leben oft nicht einfach macht. Trine spielt Fussball im Verein. Sie ist selbstbewusst, hält ihre Gefühle aber lieber im Verborgenen. Vilde ist ein kleiner Rebell. Sie sagt ihre Meinung und geht ihren Weg, komme was wolle.

Leider endet das Buch mit einem sehr miesen Cliffhanger. Meiner Meinung nach hätte man dem Buch ruhig mehr Seiten schenken oder zumindest den Mordfall aufklären können.

Fazit
Ein packender Jugendthriller, der Lust auf mehr macht. Mit der richtigen Mischung aus Spannung, Intrigen, Geheimnissen und Liebe konnte mich die Geschichte komplett in ihren Bann ziehen. Ich werde mir bald den zweiten Band der Reihe "Dreht euch nicht um" kaufen und diesen lesen, da ich unbedingt wissen möchte, wie es mit Nora, Benedicte, Trine und Vilde weiter geht. Trotz dem miesen Cliffhanger gebe ich dem Buch 5 von 5 Eulen.

Über den Autor
Kjetil Johnsen (*1966) lebt mit seiner Familie in der Nähe von Oslo. Er arbeitet schon viele Jahre als Journalist und Verlagslektor und schreibt Romane für Jugendliche, die auch in deutscher Sprache mit Erfolg veröffentlicht wurden.

Kommentare:

  1. Hey,
    ich bin dir maal von meinem Blog aus gefolgt... :P
    das klingt richtig gut :) da wird es doch gleich mal auf die Wunschliste wandern (gut, dass bald Weihnachten ist)
    Ist wirklich sehr übersichtlich und hübsch hier :) da bleibe ich gerne als Leser

    Lieben Gruß
    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    das Buch ist wirklich gut, kann ich dir nur empfehlen :)
    Das freut mich, herzlich Willkommen :*

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hallo!

    Die Reihe habe ich auch schon ins Auge gefasst bzw. bei uns in der Bibliothek auf meine Merkliste gesetzt.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen